Willkommen 2016!

Aborig 12. Januar
Willkommen 2016…

… in ein glückliches, gesundes, aufregendes, entspannendes, bereicherndes, friedliches, erfolgreiches und belebendes Leben! Das ist der Plan.
Der fing schon eine Weile vor 2016 für uns an und geht nun locker darüber hinaus. Ein guter Plan. Mal sehen was 2016 dazu beitragen kann. Es ist jedenfalls herzlich eingeladen.

Mit den vielen lieben Neujahrswünschen an uns – dafür noch mal lieben Dank und alles Glück mit dem gleichen Schwung an Euch zurück – kam nun auch oft die Frage, wie und wann es mit SELFME weiter geht:

„Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen“.
Na ja, das klingt vielleicht etwas zu beladen…
Außerdem haben wir einen milden Winter in unseren Breitengraden.
Und „Mühe“ ist kaum die richtige Bezeichnung für alles was uns Freude macht.

Aber bei dem Satz entsteht so ein schönes, dramatisches und irgendwie sympathisches Bild im Kopf. Und das will sagen: Wir bleiben dran.

Es lässt uSAB1ns sowieso nicht los und wir wollen schon gar nicht loslassen. Wir leben das Projekt aus Leidenschaft und als Künstler, die „nebenbei“ ihrem zwar zeitraubenden aber wunderbaren Broterwerb als Kommunikations-Designer nachgehen. Kurzum: Habt noch Geduld bis November 2016! Dann haben wir das mySELFME ART-BOOK so umgesetzt, wie es das verdient.

Hier schon ein paar Infos, an was wir „dranbleiben“.
Das Editorial-Design geht voran. Gleichzeitig heißt es hierbei ein fleißiges und wirklich geduldiges „Eichhörnchen“ zu sein. Die Verlagsfrage und die finanzielle Gestaltung ist immer noch ein Kapitel, dass ein gerütteltes Maß an Ausdauer und eine Widrigkeitsintoleranz bei der Lösungssuche erfordert. Mit beidem sind wir zum Glück ausgestattet. ☺ Ansonsten ist die Zeit ein Begleiter, der dickköpfig seinen Weg geht. Auch da bleiben wir dran!

Gess1Ansonsten, was nicht verschwiegen werden soll: Wir haben beeindruckende und inspirierende schriftliche Unterstützung bekommen! Ein weiterer wichtiger Teil des Buches – neben den SELFMEs und den Fragen/Antworten der Zeichner – sind Kommentare, Gedanken und Besprechungen zum mySELFME-Projekt und die Beschäftigung mit dem Thema an und für sich.

Prof. Dr. Martin Gessmann, Philosoph, Germanist und Romanist,
ehemaliger Fernsehjournalist, seit 2011 Professor für Kultur- und Techniktheorien und Ästhetik an der HfG Offenbach, hat mit seinen Zeilen, unter dem Titel „SELFME oder: Die suche nach der Wahrheit im Bild“ einen Gess2Beitrag geschrieben, der auch uns wieder neu auf das Projekt hat schauen lassen.

Hier sind nur zwei seiner Publikationen. Ein erstaunlicher Mann. Wir hoffen darauf: Vielleicht traut er sich doch sein SELFME zu machen…? ☺

Außerdem haben wir von Martin Hegel, dem Leiter Kommunikationsdesign Museum Angewandte Kunst, Frankfurt am Main, einen weiteren Text, der dem Buch gefehlt hätte, wäre er nicht geschrieben worden. Überlegte Worte von einem, den wir noch lange immer wieder treffen möchten. Vielleicht traut auch er sich noch ein SELFME zu machen…? ☺

Darüber hinaus sind wir in Gesprächen, die SELFME-Ausstellung noch mal in neuem Gewande zu präsentieren und weiter wachsen zu lassen. Es wäre großartig, weitere SELFMEs ausstellen zu dürfen und dabei den zeitlichen Aspekt mit aufzunehmen.

Greifen wir aber nicht zu weit voraus. In der Nähe gibt es ja schon genug zu tun. Bis bald also. Lasst es euch, euren MEs und allen anderen gut gehen!